Eichogel Suche nach neuer Route 2022 04 11 15 HP 1 bfa28

Naturschutz-Notruf
0699-14401014

Streife und Schup Sperre 2022 04 07 9 62087Streife und Schup Sperre 2022 04 07 6 222dc

BERICHT 1. Teil:

Der EICHKOGEL war immer schon ein Anziehungspunkt für die Mitglieder der Mödlinger Berg- und Naturwacht, wobei sich einige der ältesten schon als Kinder rund um die Reste der FlAK – Stellungen aus dem zweiten Weltkrieg aufgehalten und dann als Pfadfinder jedes Jahr die wunderschönen Blumenwiesen besucht haben. Seit 54 Jahren mussten sie dann den Niedergang dieser ehemaligen Hutweide hautnah miterleben, denn solange „dient“ die Mödlinger BNW schon in diesem Einsatzgebiet. Es wird nicht gerne gehört, aber der Eichkogel wurde zu Tode geschützt. Unsere Erlebnisse könnten Bücher füllen, aber wir arbeiten lieber, um mitzuhelfen zu retten, was noch zu retten ist.

Im Rahmen der ehrenamtlichen Naturschutzarbeit gibt es aber auch immer wieder unerwartete Rückschläge. Ein Weinbauer hat seine Grundstücke jetzt eingezäunt, um sie vor Vermüllung zu schützen. Das ist auch nachzuvollziehen, hat aber den Nachteil, dass auch die BNW jetzt keine Möglichkeit mehr hat, zum Südhang und  den Schutzgebietstafeln, die immer wieder Opfer von Vandalismus werden, zuzufahren. Sie bekommt auch keinen Schlüssel. Weiters ist auch die Überwachung der Waldbrandverordnung der BH Mödling nur mehr erschwert möglich. Das hat es bis dato noch nicht gegeben.

Nur so nebenbei: gemäß NÖ NSchG § 11 Abs. 4 und § 26 Abs. 1 ist das nicht erlaubt, denn die Mitglieder der BNW sind beeidete Umweltschutzorgane, die von der Naturschutzbehörde mit Naturschutzaufgaben betraut sind. Sie müssen demnach, wenn sie diese ehrenamtliche Naturschutzarbeit leisten, auch die die geschützten Flächen betreten. Dazu bedarf es natürlich auch einer Zufahrtsmöglichkeit. 

Streife und Schup Sperre 2022 04 07 8 919aaStreife und Schup Sperre 2022 04 07 5 52715
Fotos: BNW MD

Entsprechend dem Motto der Mödlinger Berg- und Naturwacht NIE AUFGEBEN wurde ein Ausweg gesucht, um zumindest vorübergehend zu den geschützten Flächen auf dem südlichen Teil des Eichkogels zu gelangen. Das ist auch gelungen, die Lada 2 bewältigte die provisorische Strecke souverain. Nun muss der neue „Fahrweg“ noch entsprechend ausgeschnitten werden und das Erfreuliche ist, dass die dazu notwendige Genehmigung seitens der Naturschutzabteilung des Landes NÖ bereits eingetroffen ist. Das ist aber - wie bereits erwähnt - nur als Provisorium, denn Recht sollte Recht bleiben.

Eichogel Suche nach neuer Route 2022 04 11 15 f7ac9Eichogel Suche nach neuer Route 2022 04 11 18 259aaEichogel Suche nach neuer Route 2022 04 11 26 af4d5Eichogel Suche nach neuer Route 2022 04 11 29 279eb
Fotos: BNW MD

BERICHT 2. Teil:

Am 16. Mai 2022 wurden die über den Weg hängenden bzw. liegenden Bäume abgeschnitten und das Totholz am Waldrand abgelegt. Die in der Mitte eines Teiles des neuen Fahrweges wachsenden Stauden wurden gekürzt, um die Unterböden und Leitungen der Einsatzfahrzeuge nicht zu beschädigen. Das Ganze soll zwar eine Notlösung sein, die es der Berg- und Naturwacht nun ermöglicht, auch weiterhin die südlichen Teile der geschützten Flächen zu erreichen.......... bis wieder jemand eine Idee hat, unsere ehrenamtliche Tätigkeit zu erschweren, denn seitens der Naturschutzabteilung des Landes ist diesbezüglichwahrscheinlich  kein Widerstand zu erwarten. Wer Geld hat, hat die Macht ........, aber nicht bei uns. Wir werden uns wehren.

Freischneiden des Nord Südweges neben der Brache 2022 05 16 2 56c70Freischneiden des Nord Südweges neben der Brache 2022 05 16 13 9d2d8Freischneiden des Nord Südweges neben der Brache 2022 05 16 16 2baafFreischneiden des Nord Südweges neben der Brache 2022 05 16 29 b7179
Fotos: BNW MD

Bei diesem Einsatz wurde auch das neu angeschaffte Kombigerät eingesetzt. Es besteht aus einer Teleskopstange mit einem akkubetriebenen Motor, 2 auswechselbaren kurzen Schneidegeräten, einer Motorsäge und einer Heckenschere. Der Elektromotor läuft relativ leise und umweltfreundlich. Neben einer großen Heckenschere, 2 Motorsägen mit 20cm-Schwert und einer Motorsense ist das nun bereits das 4. Gerät im Einsatz, das nicht mit Treibstoff betrieben wird. Dazu kommen noch akkubetriebene Bohrmaschinen, Sägen usw. Es ist ein kleiner Beitrag zum Umweltschutz, wenn man die künftige Entsorgung der Akkus außer Acht lässt.

BERICHT 3. TEIL

IMG 4002 f5172IMG 4003 0ec70IMG 20220523 113015 resized 2a1b3IMG 20220523 122959 resized dfee6IMG 3994 9a06fIMG 20220523 104117 resized 45213
Fotos: BNW MD

Es ist geschafft, der Zufahrtsweg zum Südhang des Eichkogels ist nun für die Berg-und Naturwacht Mödling - und natürlich zahlreichen anderen Nutzern, die nichts dazu beigetragen haben - gut befahrbar. Bruno Wiederkum und zwei Helfer haben die Arbeiten naturschonend in 2 Arbeitseinsätzen zu je 5 Stunden durchgeführt.

Damit ist für uns das Thema behinderte Zufahrt zu den südlich gelegenen Schutz-flächen  erledigt.