Naturschutz-Notruf
0699-14401014

Am 21. September 2021 um 11:00 Uhr war es dann endlich soweit. Die Bürgermeistertafel auf Guntramsdorfer Seite der Rast wurde von Bürgermeister Robert Weber enthüllt. Sie zeigt Bürgermeister a.D. Karl Sonnweber und würdigt u. a. auch seine Verdienste um den Eichkogel. Im Rahmen der kleinen und schlichten Eröffnungsfeier bedankte sich der Bürgermeister für unserer Naturschutzarbeit und speziell bei Bruno Wiederkum, der die Tafel anfertigte und mit seiner Gattin Sonja, ebenfalls BNW - Mitglied, auch montierte. Anwesend waren außer dem Bürgermeister noch Frau Claudia Pürzelmayer und von der BNW-MD Sonja & Bruno Wiederkum sowie Karl Lenk. Das BNW - Team wurde anschließend vom Bürgermeister zu einem Mittagessen eingeladen.

Tafel Bürgermeisterrastplatz 9 4b22bHintnertafel 2020 08 17 2 8e933Tafelmontage 2021 09 10 17 b72f4P1030630 resized 1 8c550

Fotos: B. Wiederkum (+ Selfie), Claudia Pürzelmayer


 

Bedingt durch die Pandemie und die damit verbundenen Sicherheitsvorschriften musste die bereits fertiggestellte Hans Hintner-Tafel auf die Montage warten. Diese erfolgte am 10.09.2021 durch Sonja und Bruno Wiederkum, der sie auch gebaut hat. Entworfen hat die Bild- und Texttafel Karl Lenk, gestaltet wurde sie von der Firma Kastner Grafik in Zwettl.

Tafelmontage 2021 09 10 29 e5fbcTafelmontage 2021 09 10 28 08623

Am 15.09.2021 war es dann endlich soweit. Unter Berücksichtigung der 3G - Regeln wurde um 11:00 Uhr die Tafel feierlich enthüllt. Das von Sonja und Bruno ausgetüftelte System der Enthüllung ohne Panne war mit viel Raffinement konstruiert und wurde schon zu Hause mehrmals getestet bzw. verbessert. Die Mühe hat sich jedenfalls gelohnt und so konnten Bürgermeister Hans Stefan Hintner und Karl Lenk von BNW MD „unfallfrei“ die Tafel von der Hülle befreien.

210915bergnaturwacht hintnertafel enthuellung1 Web a5391IMG 20210915 WA0007 c260e

Nach der Enthüllung der Tafel ehrte der Bürgermeister noch 2 aktive Naturschützer:

  • Stadtrat w.HR DI DR. Leopold Lindebner wurde die Ehrenmitgliedschaft der Berg- und Naturwacht Mödling überreicht. Er ist als Forstexperte auch für den Mödlinger Stadtwald und das Naturschutzgebiet Eichkogel zuständig und steht der BNW MD beratend und helfend zur Seite. Das Ehrengeschenk war ein von Andi Sobitschka aus Birkenholz gestalteter Kugelschreiber-Ständer mit eingefrästem Logo-Button und Messingtafel;
  • Christine Lenk erhielt für ihre 50 - jährige Tätigkeit als beeidetes Umweltschutzorgan und die ebenso lange Betreuung der Funkleitstelle der NÖ Berg- und Naturwacht als geprüfte Leitstellen-Disponentin bis 2020 für ganz Niederösterreich und zuletzt für den Bezirk Mödling, das Ehrenzeichen der Landesleitung.

210915bergnaturwacht ehrenmitglied lindebner HP2 ddf46210915bergnaturwacht 50jahre lenk christine HP 2 757cf

Nach der Enthüllung der Tafel und den Ansprachen von Bürgermeister Hans Stefan Hintner und Karl Lenk wurden noch Erinnerungsfotos gemacht. Im Anschluss an die Feierlichkeiten und das Gruppenfoto wurden dann die Anwesenden mit einer köstlichen Heurigenjause und Wein der Familie Pferschy - Seper verwöhnt.

210915bergnaturwacht hintnertafel gruppegross HP 1 39920IMG 20210915 WA0004 HP2 4226d

Die im Hintergrund noch verhüllte Tafel gehört Bürgermeister a.d. Karl Sonnweber aus Guntramsdorf.

Fotos:  Christian Boeger, Bruno Wiederkum und Ing. Andi Riess


 

Am 29.07.2021 wurde von der Mödlinger Berg- und Naturwacht die Gedenktafel für die verdiente Mödlinger Eichkogel-Kämpferin Gudrun Foelsche montiert. Sie steht nun dicht am Zaun des eingezäunten Grundstückes des Schöffel-Vereins und ist gut sichtbar.

Der Wunsch einer bescheidenen Gedenkstätte wurde von DI Dr. Leo Lindebner an die Mödlinger BNW herangetragen. BEL Karl Lenk machte einen Entwurf und suchte einen geeigneten Standort. Dietmar Foelsche, der Ehegatte der Verstorbenen, verfasste den Text und die Firma KASTNER Grafik in Zwettl, Frau Erika Widhalm, gestaltete schlussendlich die Gedenktafel.

Für die „Mutter des Eichkogels“ einen geeigneten Standort im Naturschutzgebiet zu bekommen war erwartungsgemäß nicht leicht. Am Westeingang wäre die Tafel zu „dominant“ gewesen, am Wegrand - in der Wiese - aus naturschutzrechtlichen Gründen „bedenklich“ und dann „gnadenhalber“ ganz KNAPP AM ZAUN des Versuchsgrundstückes. Das NÖ Naturschutzgesetz ist halt sehr streng …. . Ing. Andreas Riess und Karl Lenk setzten die beiden verzinkten Eisenstangen in gebohrte Erdlöcher, ohne dabei umweltfeindlichen Beton zu verwenden. Bruno Wiederkum baute in stundenlanger Arbeit die Tafel aus Lärchenholz zusammen.

Nun steht sie zur Erinnerung an Gudrun an einem schönen Ort und wird aufgrund der Beschaffenheit hoffentlich doch einige Jahre überstehen, wenn sie nicht dem Vandalismus zum Opfer fällt.

Fotos:   BNW MD

IMG 2796 704d1Einsatz 2021 07 29 5 afb89

Die 11 Schutzgebietstafeln auf dem Eichkogel müssen immer wieder ausgemäht werden. Das geschieht im Rahmen des Projektes "Naturschutzarbeit im Bezirk Mödling 2021".

Tafeln freischneiden Bruno 2021 09 08 1 414f7Tafeln freischneiden Bruno 2021 09 08 8 f831d


 

Neue errichtete Jubiläumswarte auf dem Anninger am 26.06.2021 freigegeben.

Die erste „Aussichtstribüne“ errichtete der Verein der Naturfreunde in Mödling vom Jahre 1877 aus Holz auf dem Eschenkogel. Bereits am 28. Juli 1878 wurde sie feierlich eröffnet. Die zweite Warte wurde 1898 zum 50-jährigen Regierungsjubiläum von Kaiser Franz Joseph in Form einer dreistöckigen Eisenkonstruktion und einem - wie sich zuletzt gezeigt hat, zu schwachem - Unterbau errichtet . Im Jahr 1998 erfolgte anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums die Renovierung der Warte. Es wurden die Holzplatten auf den Stufen sowie der Plattform durch Gitterplatten ersetzt und die Metallkonstruktion komplett neu gestrichen. 2019 musste dann die Warte wegen schwerer Mängel endgültig gesperrt werden. Die Schäden am Fundament waren irreparabel.  Im März 2021 wurde die Warte endgültig abgerissen. Zu diesem Zeitpunkt gab es aber schon die Zusage einer finanziellen Zuwendung des Novomatic-Gründers Johann Graf und ECO - Plus für eine Neuerrichtung.

Es ist nun bereits die dritte Warte auf dem Eschenkogel, die heute in Anwesenheit zahlreicher Bürgermeister aus dem Bezirk Mödling vom Obmann des Vereins der Naturfreunde in Mödling vom Jahre 1877, Wirkl. Hofrat DI Dr. Leo Lindebner, den Wanderern auf dem Anninger übergeben wurde.

Di Dr. Leo Lindebner, seine Schriftführerin DI Dr. Ulla Freilinger, sowie der gesamte Vorstand und die großzügigen Förderer haben unseren Dank verdient.

Fotos: BNW MD-2 K. Lenk

1   Bürgermeister warten auf den ersten Aufstieg
2   BM Hans Stefan Hintner gibt das Signal zum "Sturm auf die Warte"
3   Pferschy - Labestelle
4   Ruhe - und Rastplatz, relativ sicher gegen Vandalismus errichtet

Jubiläumswarte Wiedreröffnung 2021 06 26 2 a69bfJubiläumswarte Anninger 2021 06 26 6 be28c Jubiläumswarte Wiedreröffnung 2021 06 26 11 67436Jubiläumswarte Anninger 2021 06 26 12 a5c96