header bergwacht

Naturschutz-Notruf
0699-14401014

Im Bezirk Mistelbach gibt es nicht nur einige Naturschutzgebiete und Naturdenkmäler, sondern auch eine große Anzahl von Standorten geschützter Pflanzen, die wir aus verständlichen Gründen nicht unbedingt veröffentlichen wollen. Sollten sie dennoch die eine oder andere Pflanze finden, pflücken sie sie nicht, sonst machen sie sich auch noch strafbar. Dazu kommt noch, dass der Diptam eine sehr gefährliche Pflanze ist. Eine Berührung kann zu Verbrennungserscheinungen führen.

Fotos:  

1. Kuhschelle (Lenk, BNW)
2. Adonisröschen (Lenk, BNW)
3. Diptam, sehr gefährlich (Lenk, BNW)
4. Brandblase von Berührung des Diptams (Wikipedia)

Rechtliche Grundlagen auf der Startseite unter:

< AKTUELLES:

1. Bezirkseinsatzleitung MÖDLING informiert

Weiter informationen unter www.bergwacht-moedling.com > Gesetzte / VO / Stat.


 

Stadtgemeinde Laa an der Thaya  https://www.laa.at/ 
Gemeinde Wildendürnbach  http://www.wildenduernbach.at/
2 Feldschutzorgane der OG Laa
Gemeinde Gnadendorf   http://www.gnadendorf.at/de
2
 Feldschutzorgane der OG Laa

Es wird immer wieder in der Öffentlichkeit über das Naturdenkmal MI-079 Heidberg gesprochen bzw. berichtet. Verschiedenste Organisationen und Gruppen "schneiden Sträucher aus" usw. Dann bleibt das Schnittgut liegen und niemand will es. Eine kleine Gruppe unerschütterlicher Mitglieder der Berg- und Naturwacht  bemüht sich aber immer wieder um dieses Kleinod in der Natur, die Ortsgruppe Laa / Thaya.

  • Zwei Autowracks wurden gefunden und die Eigentümer ermittelt. Sie wurden angezeigt;
  • Die Naturdenkmaltafel wurde umgefahren. Die BNW reparierte sie und stellte sie an einem besseren Standort wieder auf;
  • Um- und ausschneiden in lustiger Runde ist einfach. Aber wer häckselt und entsorgt das Schnittgut? Natürlich die Berg- und Naturwacht.

Fotos: Hans Rupprecht

ND MI 079 2 HP a0527ND MI 079 1 HP f0a6b